Spezielle Patrouilleneinheit für Frauen wurde aufgestellt!!

14.08.2017
Der Ankläger des iranischen Regimes in Ghom gab bekannt, dass eine besondere Patrouilleneinheit für Frauen aufgestellt wurde, die öffentliche Plätze der Frauen besuchen soll.
Nach der Justizbehörde „wird entsprechend der Verbreitung der Hijab Kultur die besondere Patrouilleneinheit für Frauen im Büro des Anklägers mit der Verwaltung durch Richterinnen Plätze von Frauen besuchen: Galerien, Schwimmbäder, Sporthallen, Friseure und …“.
Laut der Nachrichtenagentur des Clubs für junge Journalisten der Regierung hat Mahmoud Kahe, der Ankläger in Ghom, sich geäußert: „Die besondere Patrouilleneinheit für Frauen des Büros des Anklägers wird öffentliche Plätze für Frauen besuchen und im Falle, dass Handlungen gegen die Keuschheit beobachtet werden, wird sie sich mit den Straftäterinnen befassen“.
Um Frauen und Mädchen im Iran noch mehr zu unterdrücken, behauptete er, dass diese Maßnahme der Kultur des Hijab und der Keuschheit in der Gesellschaft entspreche und dauerhaften Frieden und Stabilität in der Provinz schaffen werde.
Trotz der Regeln der verbindlichen Verschleierung und der Unterdrückung iranischer Frauen und Mädchen unter diesem Vorwand, hat sich ein großer Anteil der Frauen, insbesondere in der jüngeren Generation, immer der Pflicht zur Verschleierung widersetzt und sie auf verschiedenen Wegen vermieden.